3. 7teen7 Jugendgottesdienst - just faith

Mit dem 3. 7teen7-Jugendgottesdienst endete, am 23.07.2017, für dieses Jahr auch leider schon die 5. Gottesdienststaffel.

Regenbogen

Direkt neben dem Skaterpark unterhalb der Stadtmauer feierten auch dieses Mal wieder ca. 80 junge und Junggebliebene Gäste den bereits weit bekannten Gottesdienst 7teen7. Für diesen Gottesdienst haben sich die Jugendlichen das Thema "just faith" - man könnte auch sagen: "allein aus dem Glauben" - ausgesucht.

Während die Besucher es sich auf den Picknickdecken bequem machten, hat das Gottesdienstteam sich wieder einiges einfallen lassen. Neben einer fetzigen Moderation von Lea und Tanja, durften die Jugendlichen über Fragen, wie "Glaubst du an die wahre Liebe?" oder "Wie bist du zum Glauben gekommen?" diskutieren. Zusammengefasst wurde das Thema dann vor allem in einer Talkshow. Dabei haben besonders Rebekka und Luca sich zum Thema "Glauben" geäußert.

Da Glauben bekanntlicher Weise sehr viel mit Vertrauen zu tun hat, durften die Besucher sich nach der Talkshow bei einem Vertrauensspiel ausprobieren. Abgerundet wurde der Gottesdienst von der Band der Auferstehungskirche, die unter einem großen Regenbogen mit ihrem Können überzeugte.

Nach einer auch dieses Jahr so erfolgreichen Gottesdienststaffel steht nun nur noch die Frage "Gibt es die Reihe auch im nächsten Jahr?". Und auch diese Frage, wird sich sicherlich mit einem "Ja" beantworten lassen.

Weitere Artikel siehe auch hier.

Reformation Reloaded - 95 Thesen der ejb

Am 01.07.2017 hat die Evangelische Jugend in Schweinfurt den Martin-Luther-Platz in eine Mittelalterspektakel verwandelt.

Bogenschießen

Dabei gab es die verschiedensten Dinge zu erleben. An einer Photobox konnte man sich mit der Luther-Büste ablichten lassen, man konnte Luther aus Salzteig backen, mit Federn schreiben lernen, den Buchdruck anhand der Kartoffeldruckmethode kennenlernen, Kräuter am Geruch erkennen und Bogen schießen.

Außerdem gab es insgesamt 10 Türen, die den Themenfeldern der 95 Thesen der Evangelischen Jugend in Bayern zugeschrieben wurden. Denn Jugendliche der Evangelischen Jugend in Bayern haben im letzten Jahr Thesen zu der aktuellen gesellschaftlichen Situation formuliert. Zu den Themenfeldern und Thesen konnten diese Türen gestaltet werden. Nun stehen gestaltete Türen an folgenden Orten:

  • Auferstehungskirche Schweinfurt (Bergl)
  • Christuskirche Schweinfurt (Gartenstadt)
  • Gustav-Adolf-Kirche Schweinfurt
  • Dreieinigkeitskirche Sennfeld
  • Kirche Obereisenheim
  • Matthäuskirche Bergtheim
  • Arche Dittelbrunn

Die neuen 95 Thesen wurden auch noch einmal in Anspielen vertieft. Zudem haben verschiedene Kirchengemeinden die Thesen auch in der eigenen Kirchengemeinde noch weiter behandelt. Um 17 Uhr fand dann eine sehr schöne Andacht in der Kirche St. Johannis statt, welche mit dem bayernweiten Glockenläuten zum Reformationsjubiläum um 17:17 Uhr abschloss.

Trotz einem nicht ganz so gutem Wetter und vielen Konkurrenzveranstaltungen war Reformation Reloaded eine gelungen Veranstaltung.

Die neuen 95 Thesen findest du hier.

Die neuen 95 Thesen aufgeteilt in die 9,5 Themenfelder findest du hier.

1. 7teen7 Jugendgottesdienst - just books

Am 25.07.2017 war es soweit. Der 7teen7 Jugendgottesdienst startete in eine neue Reihe.

7teen7

Diesmal war das Thema "just books". Unter diesem Motto wurde aufgezeigt, wie wichtig die Bibel für uns Christen ist, und dass es durchaus auch interessant sein kann darin zu lesen.

Neben einer Talkshow, in der die Jugendlichen erfahren durften, aus welchen Teilen die Bibel eigentlich besteht, wurden an einer Bibelpinnwand die Fragen der Jugendlichen an die Bibel gestellt. Anschließend gab es, als Erfrischung, noch ein paar Fruchtquetschis und Eistee.

Die nächsten 7teen7-Termine:

  • 09.07.2017 - just grace
  • 23.07.2017 - just faith

Taizé-Freizeit - Klein aber fein

Vom 11.-18.06.2017 fuhren wir nach Taizé, um eine Woche einfach mal einfach zu Leben.

Gruppe

Zwar waren wir eine kleine Gruppe von nur 8 Personen, zusammengewürfelt aus dem Dekanat Hof und Schweinfurt, aber trotzdem hatten wir viel Spaß.

Auch in Taizé waren in dieser Woche relativ wenig Leute. Da kaum ein Land in der zweiten Pfingstwoche Ferien hat, waren lediglich tausend Menschen hier. Dennoch trafen wir Jugendliche aus der ganzen Welt, mit denen wir in den Gebeten saßen, zusammen abgespült und uns ausgetauscht haben. An einem Abend trafen wir sogar einen Bruder aus Taizé (Bruder Philipp), den wir mit unseren Fragen löchern durften. Er gab uns ehrliche und sehr interessante Antworten zum Leben in der Kommunität.

Gemeinsam haben wir auch einen Ausflug nach Cluny und Cromacon gemacht, wobei wir uns auch kulturell von Frankreich begeistern lassen haben.

Poetryslam - Du musst dran glauben

Über 100 Personen jeden Alters kamen zu dem Poetry Slam im Stattbahnhof- Statti in Schweinfurt und lauschten den Worten der sechs Slammern, Pauline Füg (Würzburg), Sascha Kirchhoff (Dillenburg), Frederike Jakob (Erlangen), Marco Michalzik (Darmstadt), Peter Parkster(Nürnberg) und Oliver Walter (Spalt).

Durch den Abend moderierte Manfred Manger, Dichter-Schlachtschüssel Schweinfurt. Er erklärte zu Beginn das Regelwerk des PoetrySlams. Jeder Slammer hat maximal sechs Minuten Zeit sein Werk vorzutragen.

Eine Fünfköpfige Jury, die zufällig aus dem Publikum ausgewählt wurde, bewertet anschließend mit einer Punktzahl von jeweils 0 bis 10 Punkten.

Die beiden Sieger nach diesem ersten Rundgang treten dann im Final nochmal gegeneinander an. Nun sind die Zuhörer angehalten durch die Dauer und Lautstärke von Applaus den jeweiligen Auftritt des Slammers zu bewerten.

Andrea Mihaly- Schuld, eine Nachwuchs- Poetin aus Schweinfurt, trat außer Konkurrenz an und ihr gelang es, die Besucher auf beeindruckende Art und Weise mit in die Welt des Poetry Slams zu nehmen.

Es ging an diesem Abend um die Kunst und Tugend „ viel mit wenig Worten fein kurz anzeigen können,… (Martin Luther)“!
„Glaube besteht aus der Liebe zu Gott und den Menschen ….“ , „Hört nicht auf zu zweifeln und glaubt nicht, nicht…. „ ,“Die 10 Gebote als – Es wäre schön, wenn  ….. – Regeln!“ , „Gott,  wo bist du?- Gott- Wo du bist!!“- dies sind nur einige wenige Eindrücke!

Es wurden Geschichten erzählt von der Front, wo es gar nicht so leicht ist, den Glauben zu behalten und von der Freiheit, der Freiheit seine eigene Religion leben zu können.
Gott, war Google noch nie so nah, denn weiß er nicht auch alles und ist Amen nicht auch ein Enter?!

Das Publikum bestimmte am Ende mit einem lauten Beifall  Frederike Jakob, mit „An der Front“ als Gewinnerin dieses Poetry Slams „Du musst dran glauben“.

Frühjahrskonvent 2017 - Ein toller Blick aus dem Fenster

Vom 17.-19. März trafen sich 25 Jugendliche aus dem ganzen Dekanat Schweinfurt im KJG-Haus in Schonungen zum Dekanatsjugendkonvent. Diesmal war das Thema "Unser Fenster ist unser soziales Netzwerk".

Kreis

Bereits am Freitagabend haben die Jugendlichen durch ein Anspiel erlebt, was es bedeuten kann das Handy oder den Laptop wegzulegen und durch das Fenster nach draußen zu blicken.

Schließlich durften man sich am Samstag dann auch aktiv selbst mit dem Thema beschäftigen. In einer Fish-Bowl Diskussion gaben die Jugendlichen zunächst verschiedene Ansichten zum Besten. Danach durfte jeder ein eigenes Konventsprofil erstellen. Am Nachmittag ging es dann raus. Bei einem Geländesspiel kam besonders die Gemeinschaft nochmal in den Blick. Anschließend durfte jeder seinen eigenen Bilderrahmen gestalten. Als Abschluss dachte sich der Leitende Kreis eine Face-to-Face-Party aus.

Und auch am Sonntag durften die Jugendlichen sich in einem Gottesdienst noch einmal auf das Thema besinnen, bevor das Aufräumen anstand. Insgesamt kann man sagen, dass es wirklich ein toller Konvent war, der den Blick der Jugendlichen nach außen gestärkt hat.

Konfi-Cup 2017 - St. Lukas schlägt sie alle

Am Samstag, 11. März 2017 war es soweit. Der Konfi-Cup im Dekanat Schweinfurt fand in der Turnhalle der Turngemeinde in Schweinfurt statt. Obwohl nur vier Mannschaften gemeldet waren, war es doch ein hartes Turnier um den großen Wanderpokal. Nach zwölf 10-minütigen Spielen stand der Sieger fest. Ungeschlagen gewann die Kirchengemeinde St. Lukas den Konfi-Cup. Neben dem Wanderpokal, haben Sie sich auch für die bayerische Endrunde am 24. Juni 2017 in Schwabach qualifiziert. Schon jetzt freuen sich die Konfirmanden auf ein weiteres packendes Turnier.

Sieger

Insgesamt lief das Turnier sehr friedlich ab. Abgesehen von einer kleinen Zerrung, kam der Sanitätsdienst der Johanniter kein einziges Mal zum Einsatz.  Neben den Sanitätern ist auch der Flessabank zu danken, für eine großzügige Spende. Ohne diese finanziellen Mittel wäre ein solches Turnier kaum möglich.

Candlelight-Dinner 2016

gruppe

Am Freitag, den 09. Dezember 2016 war es wieder soweit. Die Hauptamtlichen der Evangelischen Jugend Schweinfurt haben sich mit einem Essen und kleinen Geschenken bei den ehrenamtlichen Jugendlichen im Dekanat bedankt. Zu dem Dinner kamen insgesamt dreißig Jugendliche. Nach einer kurzen Andacht in der Kirche St. Johannis mit der Band Mehrblick konnten sich die Gaumen über Kürbis- und Kartoffelsuppe freuen.

Nach dem Essen haben sich die Jugendlichen zuerst einmal bei den Hauptamtlichen mit einem Lied, Geschenken und einer etwas anderen Weihnachtsgeschichte bedankt. Erst danach gab es auch das Geschenk an die Jugendlichen.

Somit konnten alle gemeinsam einen schönen adventlichen Abend mit der Evangelischen Jugend genießen.

 

Nacht der Lichter 2016

nacht der lichter

Am Sonntag, 27.11.2016 um 18:30 Uhr fand wieder einmal die Nacht der Lichter in der Kross Jugendkirche statt. Dabei konnten alle Teilnehmenden ein Stück Taizé erleben, gemeinsam Singen und sogar ein Grußwort aus Taizé hören. Auch in diesem Jahr fand die Nacht der Lichter wieder in Kooperation von Evangelischer Jugend Schweinfurt und Kross Jugendkirche statt. Anschließend wurde noch Günter Kirchner von der Kross Jugendkirche feierlich verabschiedet.

Grundkurs 2016

Von Freitag den 28.10.2016- Dienstag dem 1.11. fand in Reichmannshausen der Jugendleiter- Grundkurs der evangelischen Jugend statt. Nach der vollständigen Anreise der Teilnehmenden und deren Zimmeraufteilung wurde nach dem Abendessen gleich mit der ersten Einheit begonnen. In Dieser und vielen Anderen wurden die Teilnehmer in allen Wichtigen Aspekten, die man als Jugendleiter braucht, geschult. Diese Einheiten bestanden unter anderem aus Spiel-, Gruppen- und Medienpädagogik. Aber auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz, da die meist anstrengenden Einheiten mit coolen und spaßigen Spielen abgerundet wurden. Alles in allem war der Grundkurs ein sehr schönes Erlebnis.

Janne H., Felix E., Johannes W.